Kubica wird (leider) Williams Testfahrer

Lange hat es danach ausgesehen, als ob es in der Formel 1 zu einem sensationellen Comeback kommen würde. Denn als Robert Kubica bereits im Sommer für Renault getestet hatte und auf den Hungaroring die viertschnellste Zeit in den Asphalt gebrannt hatte, da war die Hoffnung groß. Und sogar als sich Renault schlussendlich für den um einiges jüngeren Carlos Sainz junior entschieden hatte, hatte alles noch durchaus vielversprechend ausgeschaut.

Denn nachdem Renault Kubica vor der Nase die Türe zugeschlagen hatte, hatte sich plötzlich ein weiteres Team für den schnellen Polen interessiert. Nämlich Williams, welches zu diesem Zeitpunkt anscheinend schon mit dem Gedanken gespielt hatte, Massa wieder mal in Rente zu schicken.Und nachdem Kubica dort wieder zwei Mal in einem alten Boliden Platz nehmen durfte (sowie es bis dahin bereits bei Renault der Fall war) und sich anscheinend auch durchaus erfolgreich geschlagen hatte, hatte man Kubica in Abu Dhabi einen 2017er Boliden fahren lassen. Und das neben dem jungen Russen Sergej Sirotkin.

Und da hatte Kubica dem Russen auch beinahe eine halbe Sekunde aufgebrummt, wie man damals bei den Zeiten sehen konnte. Auch wenn Kubica da seine schnellste Runde auf Hypersoft gefahren hatte und Sirotkin bloß auf Soft unterwegs war. Also waren die beiden meines Erachtens schlussendlich also ungefähr gleich schnell, wenn ich mich da jetzt nicht irre.

Doch jetzt da wird Sirotkin schlussendlich doch bevorzugt, wofür bis auf die Verantwortlichen bei Williams wohl nie jemand die wahren Gründe kennen wird. Aber dass es dabei ganz besonders wegen dem Geld geht, werden mir sicherlich viele zustimmen. Denn Sirotkin war auch bei den Nachwuchsserien schon nicht gerade der Knaller und das Kubica sich nicht so schlecht angestellt hatte, das hat auch bereits ein Verantwortlicher von Pirelli zugeben.

Doch immerhin. Es hat für Kubica schon mal für die Rolle des Ersatzfahrers ausgereicht was seinem Ziel künftig wieder ein Stammcockpit zu ergattern, vielleicht auch helfen könnte. Aber dass, das bleibt erst einmal abzuwarten.

Quellen:
http://www.motorsport-total.com/formel-1/news/pirelli-kubicas-leistung-bei-abu-dhabi-test-mehr-als-gut-18011204
https://kurier.at/sport/formel-1/williams-entscheidet-sich-fuer-sirotkin-gegen-kubica/306.799.497

Welcome 2018! Neues Jahr! Neue Domain?

Frohes neues meine Lieben! Sorry für die kleine Schaffenspause, aber mir war die letzten Wochen einfach nicht nach Bloggen zumute! Irgendwie brauchte ich eine kleine Auszeit von dem ganzen Internet und dieser Dauerbeschallung. Deswegen auch mein Facebook Account vorüber deaktiviert und auch Whatsapp abegdreht. Bissi Digital-Detox sozusagen ;) Und ich kann es euch versprechen, probiert es aus, es wird euch gut tun, ganz bestimmt!

Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht. Zusammen mit Freunden haben wir uns auf einer Berghütte verschanzt und den Jahreswechsel in Ruhe kommen lassen. Heuer gab es viel zum Nachdenken und ich will 2018 so manches anders machen. Dazu zählt auch mein Blog, dem ich wohl 2018 eine neue Domain spendieren werde. Welches es sein wird, werde ich noch schauen, aber or.at ist im Jahr 2018 mehr oder weniger nicht mehr wirklich angesagt, eventuell hole ich mir eine .blog Domain, aber dazu später mehr!

Wie war euer Silvester so? Schön gefeiert? Oder auch eher in Ruhe? Wie es die meisten 30er unter uns mittlerweile handhaben ;)

Familientreffen mit Palatschinken und Waffel als Dessert

Yummy, heute da war mal wieder Familientreffen bei meinen Eltern gemeinsam mit meinen Brüdern angesagt. Und da hat Mama natürlich wieder etwas gezaubert, wo jedem von uns sofort wieder das Wasser im Mund zusammengelaufen ist. Palatschinken mit Topfenfüllung, wo auch optional Rosinen möglich gewesen sind. Etwas worüber sich meine zwei Brüder riesig gefreut haben. Da sie Rosinen ganz und gar nicht ausstehen können, die zwei Kasperl.

Also war das heute auf jeden Fall wieder mal ein mehr als gelungenes Treffen, welches zum Schluss dann auch noch mit einem weiteren Gaumenschmaus gekrönt worden ist. Mit Waffeln, welche Mama mit selbstgemachter Schokoladen-Haselnuss-Mandel-Creme gefüllt hatte. Mhhhm war das lecker, dass sage ich euch. Da kann nicht einmal Nutella mithalten und das bedeutet schon was.

Freue mich echt schon auf das nächste Mal, wo wir uns alle wieder miteinander treffen werden. Denn nicht nur, dass man eine gute Zeit mit seinen Liebsten verbringt. Dann gibt es nämlich auch immer wieder jede Menge leckeres Essen, wo Mama sich mal wieder selbst übertrifft. Genau das sind die Gründe, weshalb ich unser regelmäßiges Zusammenkommen immer so gernhabe.

Auf ein Bierchen in die 1516 Brewing Company

Mit einem alten Schulfreund auf ein Bierchen in die 1516 Brewing Company geschaut. Haben uns einen Jug Bier bestellt und über alte Zeiten geplauscht.. laaaaang lang ists bereits her!

Das passiert, wenn man vorlaut ist und die Schnauze aufreisst

Es ist wieder mal Wimbledon Zeit und gestern kam es zum Doppel Match zwischen Kim Clijsters und Rennae Stubbs sowie Andrea Jaeger und Conchita Martinez. Das Match ging nicht lange, da ging der ehemaligen Weltranglistenersten Clijsters ein Zuschauer auf die Nerven, der lauthals gutgemeinte Ratschläge zu rief. Irgendwann reichte es ihr und sie bat den vorlauten Fan, doch selber mal auf den Tennis-Court zu kommen und zu zeigen, dass er es besser kann. Und dieser lies sich nicht zweimal bitten!

Sogar der strenge „All White“ Wimbledon-Dresscode wurde berücksichtigt! Einfach nur herrlich, so macht Tennis wieder Spass! Bitte mehr davon!